zur HOMEPAGE unserer Website
zur Website vom FLOORBALLSHOP
Unser Ausrüster
Floorballshop.com
KATEGORIEN

UHC holt Mitteldeutschen Vizemeistertitel

Floorball Regionalliga U11 Play-offs: Döbelner sind bestes sächsisches Team und müssen sich nur Magdeburg geschlagen geben

Leipzig/Döbeln (FW). Sie dürfen sich seit dem Wochenende die beste U11-Mannschaft in Sachsen nennen und haben sich den Mitteldeutschen Vizemeister gesichert: Die U11-Floorballer des UHC Döbeln 06 erkämpften bei den Play-Offs in Leipzig, für die sie sich als eine von acht Mannschaften aus Sachsen und Sachsen-Anhalt mit ihrem dritten Platz in der Staffel qualifiziert hatten, den zweiten Rang. Da keine Lucky-Loser-Runde ausgespielt wurde, ging es bereits im ersten Spiel um Weiterkommen oder Abreise.

Als Gegner im Viertelfinale stand den Döbelnern der UHC Weißenfels II gegenüber – ein unbekanntes Team, so dass es schwer war, eine wirksame Taktik parat zu haben. Doch die Umstellung gleich zu Beginn des Spiels zahlte sich aus. Nur zwölf Sekunden nach dem Bully schoss Tim Trinitz die Döbelner in Führung. Dem 1:0 folgte wenige Sekunden später der Ausgleich zum 1:1. Döbeln ließ sich davon aber nicht beeindrucken und zeigte auf dem Spielfeld, was im Training geübt wurde. Viele schöne Spielzüge führten immer wieder zum Erfolg. In der dritten Spielminute legte Tobias Baier den Ball gekonnt auf Lucas Roßberg auf, der diesen kompromisslos im Netz der Weißenfelser versenkte – 2:1. Die Sachsen dominierten jetzt und zwängten dem Gegner ihr Spiel auf. Nach sieben Minuten schnappte sich Erik Weinberg den Ball und erhöhte im Alleingang auf 3:1, bevor nur eine Minute später erneut Lucas Roßberg nach Vorlage von Willy Schumann zum 4:1 traf. Trotz des Anschlusstreffers zum 4:2 kurz vor der Pause rückte der Traum vom Einzug ins Halbfinale in greifbare Nähe.

Hochmotiviert ging es dann auch in die zweite Hälfte. Ganze sieben Sekunden dauerte es vom Bullygewinn durch Erik Weinberg zum Pass auf Tim Trinitz, bis der Ball im Tor der Weißenfelser lag – 5:2. Das Spiel nahm an Tempo zu und es schlichen sich kleine Fehler in den UHC-Reihen ein. In der 14. Spielminute erfolgte der Anschlusstreffer zum 5:3, worauf Willy Schumann mit dem Tor zum 6:3 antwortete. Doch die Sachsen-Anhalter gaben sich nicht auf und drängten Döbeln in die Defensive. Bis zur 19. Minute konnten sie dennoch gut gegenhalten, agierten aber zu statisch, was den Weißenfelsern viel Platz bot. Diesen nutzten sie auch und kamen bis zur vorletzten Spielminute auf 6:5 heran. Jetzt wurde es hektisch, die mitgereisten Fans hielten sich die Hände vor die Augen. Die Spannung in der Halle war fast unerträglich und drei Sekunden vor Schluss traf Laurenz Kahlmann für den UHC aus Sachsen-Anhalt zum 6:6. Das hieß fünf Minuten Verlängerung. Wer nun das nächste Tor schoss, war eine Runde weiter. Beide Mannschaften stellten ihre erfahrensten Spieler auf das Feld und die dritte Spielzeit lief. Weißenfels hatte den Ball – zwei, drei, vier Schüsse aufs Döbelner Tor, doch alle konnten pariert werden. Gegenkonter. Erik Weinberg startete mit dem Ball in Richtung gegnerisches Tor, umspielte die Abwehr und passte auf den sich frei gelaufenen Tobias Baier, der das entscheidende Tor zum 7:6 für den UHC Döbeln schoss. Die Spannung in der Halle entlud sich in euphorischem Jubel der Spieler, Trainer und der Fans auf der Tribüne. Damit war der Einzug ins Halbfinale geschafft und das Saisonziel erreicht. Alles was jetzt noch kam, war Bonus. So war die Ansprache in der Kabine auch ganz locker und ohne Druck, einfach mit Spaß und viel Lob für die gezeigte Leistung.

Der Gegner im Halbfinale war der diesjährige Sieger der Staffel 2, in der auch die Döbelner Jungs dem Floorball nachjagten. Gegen den SC DHfK Leipzig gab es in den Ligaspielen einen Sieg und eine Niederlage, es war also alles möglich. Voller Spielfreude starteten die Döbelner ins Halbfinale. Kapitän Erik Weinberg legte bereits nach 27 Sekunden den Ball im Tor der Messestädter ab, brachte sein Team damit in Führung und legte nur wenig später zum 2:0 nach. Im weiteren Verlauf gab es auf beiden Seiten tolle Spielzüge. Ein sehr ausgeglichenes Spiel, in dem Willy Schumann kurz vor der Pause nach einem Pass von Lucas Roßberg die Führung auf 3:0 ausbaute. Nach der Pause ein ähnliches Bild. Leipzig bemühte sich, traf aber nicht ins Tor. Anders hingegen auf Seiten des UHC. Lucas Roßberg nutzte eine Vorlage von Tobias Baier zum 4:0. Zwei Minuten später netzte Letzerer zum 5:0 ein, bevor Erik Weinberg in der Mitte von Halbzeit zwei den Endstand von 6:0 besiegelte. Damit war der Einzug ins große Finale perfekt, womit zu Beginn des Turniers keiner wirklich gerechnet hatte.

Im Finale ging es gegen die Floorballtiger Magdeburg, der Sieger aus Staffel 1. Ein schwer einzuschätzender Gegner, der an diesem Tag in sehr guter Form war. Nach gegenseitigem Abtasten brachte nach fünf Minuten Willy Schumann mit einer schönen Einzelaktion die Döbelner mit 1:0 in Führung. Doch Magdeburg glich eine Minute später aus. Das Spiel nahm an Fahrt auf und an Härte zu. Zum Leid eines Döbelner Spielers, der unsanft in die Bande gedrückt wurde und dadurch am Spiel nicht mehr teilnehmen konnte. Doch der UHC kämpfte. Erik Weinberg nutzte einen Pass von Willy Schumann zur erneuten Führung – 2:1. Wieder egalisierten die Tigers diese Führung und setzten noch einen drauf, indem sie kurz vor der Pause mit 2:3 in Führung gingen. Damit kippte das Spiel, denn nach der Pause zogen sich die jungen Wilden zu weit zurück und konnten so dem körperbetonten Spiel nicht standhalten. Bis zur achten Minute zog Magdeburg mit 2:6 fast uneinholbar davon, bevor sich der UHC in den letzten beiden Minuten noch einmal aufbäumte. Mit zwei tollen Aktionen konnten sowohl Lucas Roßberg, als auch Tim Trinitz noch einmal zeigen, was im Team Döbeln steckt. Der Aufholjagd zum 4:6 folgte drei Sekunden vor der Schlusssirene der siebente Treffer für die Floorballtigers aus Magdeburg, die damit die Playoffs für sich entschieden. Die Freude der Döbelner über den zweiten Platz war riesengroß, denn damit belohnten sich die Jungs um die beiden Trainer Frank Weinberg und Max Kunert selbst für eine hervorragende Saison.

UHC Döbeln 06: Kevin Folkmer, Lucas Rentsch, Lars Ebermann, Florian Höschler, Tim Trinitz (3), Lucas Roßberg (4), Florian Baum, Willy Schumann (3), Julius Hauck, [C] Erik Weinberg (5), Tobias Baier (2), Paul Herrmann, Justin Hönicke.

Große Freude bei Spielern und Trainern über die fantastische Leistung und den zweiten Platz in den Playoffs. Foto: Iris Müller

Große Freude bei Spielern und Trainern über die fantastische Leistung und den zweiten Platz in den Playoffs. Foto: Iris Müller

Spielplan 2020/2021
Der aktuelle Spielplan mit ALLEN Spielen des UHC Döbeln 06 e.V. ist derzeit noch in Arbeit. Wir bitten euch noch um etwas Geduld.
Quick News
+++ Covid-19 +++
Es ist unser aller Mitverantwortung, das Risiko einer Ansteckung mit Covid-19 zu minimieren. Nur unter der Einhaltung von bestimmten Auflagen ist der Spielbetrieb überhaupt möglich. Aus diesem Grund bitten wir euch um Beachtung unseres Hygienekonzepts, welches ihr im Download-Bereich findet.
Also auf geht´s Fans!
+++ Auf geht´s UHC! +++
ARCHIV
unser Partnerverein
unser Partnerverein FB Hurrican Karlovy Vary