zur HOMEPAGE unserer Website
zur Website vom FLOORBALLSHOP

Unser Ausrüster

Floorballshop.com

KATEGORIEN

Sachsen-Sonntag „Wir versuchen, das Beste daraus zu machen!“

DÖBELN. Nach zwei schweren Jahren schreiben die Floorballer des UHC Döbeln in dieser Saison wieder sportliche Schlagzeilen. Mit drei Siegen in drei Spielen setzten sie sich vor der erneuten Corona-Zwangspause an die Spitze der Regionalligatabelle. Der Vereinsvorsitzende Ingolf Thoß spricht über den erfolgreichen Saisonstart, das Erfolgsgeheimnis und die schwere Corona-Zeit.

Drei Spiele, drei Siege, 24:8 Tore: Der Start in die Regionalligasaison hätte kaum besser verlaufen können. Hätten Sie mit diesem starken Start gerechnet?

Ingolf Thoß: „Wir haben wirklich einen Traumstart in die Saison gehabt. Nach dem Sieg in der 1. Runde des FD-Pokal gegen den MFBC Leipzig/Schkeuditz und dem damit verbundenen Einzug in Runde 2,konnte die Mannschaft mit breiter Brust die Regionalliga starten. In allen drei Spielen hat das Team auch verdient gewonnen. Ich habe das Team seit Beginn der Saisonvorbereitung begleitet und weiß, was in der Mannschaft steckt und was sie zu leisten im Stande ist. Dennoch war ich vor den ersten Spielen etwas nervös. Man weiß zwar, wie es um die eigene Mannschaft steht, aber nicht, wie gut die Gegner aus der Sommerpause kommen. Umso schöner ist es aber, dass unsere 1. Mannschaft nach drei Spieltagen an der Spitze der Tabelle steht. Darauf können wir stolz sein.“

Woran liegt es; dass das Team schon zum Saisonstart so gut funktioniert hat?

„Zum einen gibt es mit Daniel Bachmann wieder einen Trainer an der Seite des Spielfeldes und zum anderen ist es gelungen, ehemalige Spieler unseres Vereins zurückzuholen. Dadurch gibt es in der Mannschaft einen guten Mix aus Jugend und Erfahrung. Die Saisonvorbereitung begann Anfang Juni. Seitdem trainiert das Team zusammen und hat einen guten Zusammenhalt entwickelt. Durch abwechslungsreiches Training konnte die Trainingsbeteiligung trotz der Urlaubsmonate hochgehalten werden. Es waren sehr schweißtreibende Einheiten dabei, bei denen unsere Spieler an Ihre Grenzen gehen mussten. Kraft und Ausdauer wurden mit Unterstützung von Christine Bachmann nicht nur in der Halle trainiert, sondern auch im Schwimmbecken des Freibades Gebersbach sowie beim Spinning und Schlingentraining. Ich möchte hiermit auch die Gelegenheit nutzen, dem WelWel Döbeln für die Gastfreundschaft zu danken. Die Stimmung im Team ist hervorragend, was auch die Ergebnisse zeigen.“

Sportlich war die Mannschaft in die Verbandsliga abgestiegen, der Regionalliga-Startplatz konnte nur durch den Rückzug eines anderen Teams gesichert werden. Ein Glücksfall für den Döbelner Floorball?

„Es war nach den sportlichen Abstiegen der vergangenen beiden Spielzeiten schon ein Glücksfall für uns, als der Verband anrief und uns das Vertrauen und die Möglichkeit gab, in der Regionalliga zu bleiben. Dieses Vertrauen möchte die Mannschaft rechtfertigen und sich bei seinen treuen, zahlreichen Fans für die verkorkste letzte Saison rehabilitieren. Wir sind froh, dass uns die Ehrenrunde in der Verbandsliga erspart blieb. Dort gehören wir nicht hin. Es wird an sportlich besseren Zeiten gearbeitet. Dies hängt allerdings von vielen Faktoren ab. Im Moment läuft es gut für uns.“

Jetzt ist die Saison wegen des Corona-Lockdowns unterbrochen. Können Sie diesen Lockdown nachvollziehen?

„Über Sinn und Unsinn dieses Lockdowns lässt sich streiten. Jeder hat eine andere Meinung. Mir als Vorsitzenden des Vereins ist es am wichtigsten, dass unsere Mitglieder, Spieler und deren Angehörige gesund sind und bleiben. Deshalb habe ich unsere Mannschaften schon zwei Wochen vor dem Lockdown nicht mehr in Risikogebiete zu Spielen geschickt oder gegen Gegner aus solchen Gebieten antreten lassen. Diese Entscheidung ist schwergefallen, denn die Jungs und Mädels brennen für ihren Sport. Auf dem Spielfeld nützt aber das beste Hygienekonzept nichts, denn dort werden die Zweikämpfe ohne Maske ausgetragen. Was ich persönlich sehr schade finde ist, dass Unterschiede zwischen Profi- und Amateursport gemacht werden. Im Profisport hört man täglich von Infizierten Sportlern, obwohl sie engmaschig untersucht werden. Dort läuft aber alles weiter.“

Wie ist der Verein in den vergangenen Monaten durch die Corona-Pandemie gekommen?

„Zuerst möchte ich mich ganz herzlich bei unseren Mitgliedern bedanken, die dem Verein die Treue gehalten haben und so viel Verständnis für die Situation aufgebracht haben. Es war natürlich keine schöne Zeit, so lange auf unser Hobby verzichten zu müssen. Der Verein konnte auch keine Mitgliederveranstaltungen durchführen. Es war wichtig, dass vor den Sommerferien noch mal die Möglichkeit bestand, das Training wiederaufzunehmen. Eine längere Pause, über die Sommerferien hinaus, hätte uns eventuell ein paar mehr Mitglieder gekostet. Ansonsten sind wir den Umständen entsprechend gut durchgekommen.“

Welche Auswirkungen könnte dieser zweite Lockdown für den Verein haben?

„Ich hoffe natürlich, dass uns auch im zweiten Lockdown unsere Mitglieder und Partner treu bleiben und auch weiter unterstützen. Wir versuchen, das Beste daraus zu machen und hoffen, dass es danach sportlich erfolgreich weitergeht.“

Glauben Sie persönlich daran, dass der Trainings- und Spielbetrieb ab dem 1. Dezember wieder normal weitergehen kann?

„Persönlich würde ich mich freuen, wenn sich die aktuelle Situation bessert, damit man zumindest den Trainingsbetrieb im Dezember fortführen kann. Unsere Trainer und Teamleiter versuchen, unsere Spieler anderweitig fit zu halten, aber das ersetzt natürlich nicht das gemeinschaftliche Training in der Halle. Der Spielbetrieb ist vorerst bis zum 31. Dezember 2020 ausgesetzt worden. Er wird also in diesem Jahr ganz sicher nicht mehr stattfinden.“

Andreas Neustadt

Quelle:

https://secure.wi-paper.de/book/read/id/0002F8BC2C331E71

+++ Spielbetrieb offiziell pausiert +++

Aktuelle Regelung zum weiteren Verlauf des Spielbetriebes

Die SBK hat gemeinsam mit der RSK und dem Vorstand von Floorball Deutschland in ihrer heutigen Sitzung einstimmig beschlossen, den Spielbetrieb ab sofort zu pausieren. Dies betrifft daher auch das kommende Wochenende vom 31.10./ 01.11.2020. Die Regelung gilt zunächst bis Ende des Jahres 2020.
Grundlage für die Einstellung des Spielbetriebes sind einerseits die Beschlüsse von Bund und Ländern am heutigen Tag, andererseits aber auch die am Montag bei einer SBK-Sitzung bereits eingeholten Rückmeldungen und Meinungen der Vertreter der Bundesligisten.

“Wir hatten zunächst noch gehofft, den Spielbetrieb, solange wie es sinnvoll und möglich ist, aufrecht zu erhalten – die aktuelle Situation innerhalb der Gesamtbevölkerung hat nun aber auch die Politik dazu bewegt, zentrale Präventivmaßnahmen umzusetzen. Um den Vereinen genügend Planungssicherheit zu geben, gehen wir über die aktuellen Bestimmungen hinaus und werden den Spielbetrieb frühestens im neuen Jahr wieder regulär aufnehmen”, so Jan Brandt, Vorstandsmitglied mit dem Verantwortungsbereich Spielbetrieb.

Sollte sich die Lage zum Dezember deutlich verbessern, kommt höchstens eine Durchführung von vereinzelten Nachholspielen in Betracht. Dies ist allerdings als Angebot an die Vereine zu verstehen und wohlmöglich nur unter klaren Auflagen aus der Politik realisierbar.

Während der Spielbetrieb pausiert, soll die Zeit intensiv genutzt werden, um in einer von den Vereinen angeregten Task-Force verschiedene Modelle und Bedingungen für den Wiedereinstieg gemeinsam näher zu diskutieren und auszuhandeln. Dazu gehören die bereits vor der Saison erstellten Modelle für den Ligaspielbetrieb als auch die Überlegungen zur Fortsetzung des Pokals und dem geplanten Final4.

“Die Corona-Zeit stellt unseren Verband, wie viele andere auch, vor große planerische Herausforderungen”, führt Jan Brandt aus. “Wir müssen theoretisch von Woche zu Woche darauf gefasst sein können, dass sich die Situation und die rechtlichen sowie gesundheitlichen Bedingungen in Gesamtdeutschland oder in einzelnen Regionen wieder ändern können. Um auf diese Anforderungen flexibel reagieren zu können, brauchen wir eine ständige Evaluation der Situation und klare Modelle, die notfalls immer wieder angepasst werden können.”

Zu den Events der U17-Trophys wurde außerdem der Beschluss gefasst, die Winter-Trophy 2021 nicht auszutragen. Grund hierfür sind zu gravierende bisherige und zu erwartende Unterschiede bei den Trainingsbedingungen der Auswahlen. Die Sommer-Trophy 2021 ist aber weiterhin geplant.

Quelle:

https://www.floorball.de/2020/10/aktuelle-regelung-zum-weiteren-verlauf-des-spielbetriebes/

UHC wählt neuen Vorstand

Am vergangenen Montag hatte der UHC Döbeln 06 e.V. um 18:30 Uhr ins WelWel Döbeln zur Mitgliederversammlung geladen. Aufgrund der diesjährigen Corona Pandemie konnte diese nicht wie üblich im ersten oder zweiten Quartal des Jahres stattfinden. Umso glücklicher waren die Organisatoren um Ingolf Thoß, dass es die gelockerten Bestimmungen endlich erlaubten und 39 Mitglieder folgten der Einladung.

Neben dem Jahres- und Finanzbericht für 2019 erzählten auch die Trainer und Betreuer aller Mannschaften wie die letzte Saison lief. Sowohl die U9, U17 als auch die Kleinfeld Herrenmannschaft konnten die Play Offs erreichen und es ist umso trauriger das diese aufgrund der Pandemie nicht fortgeführt werden konnten. Das Ziel aller Mannschaften der Saison 2020/2021 steht somit – wieder angreifen und da weitermachen wo aufgehört werden musste.

Danach stand ein für den Verein immens wichtiger Punkt auf der Tagesordnung, denn nach dem Rücktritt von Frank Weinberg fehlte dem Verein bis dato immer noch ein neuer Vorsitzender. Da es im Vorfeld aus den eigenen Mitgliedern keine Bewerber für ein potenzielles Amt gab, ließ sich der aktuelle Vorstand geschlossen zur Wahl stellen und ordnete sich dadurch neu. Ohne Gegenstimmen wurden folgende Personen durch die anwesenden Mitglieder gewählt:

1.Vorsitzender: Ingolf Thoß
Stellvertretender Vorsitzender: Jacqueline Franke
Schatzmeister: Jens Mosch
Beisitzer: Daniel Bachmann, Christine Bachmann

Diese fünf Personen lenken in den nächsten drei Jahren den Verein und stehen mit der immer noch gegenwärtigen Pandemie bereits jetzt vor einigen Herausforderungen.

Der neue Vorstand des UHC Döbeln 06 e.V.
Von links nach rechts: Jacqueline Franke, Daniel Bachmann, Christine Bachmann, Ingolf Thoß, Jens Mosch

UHC beim virtuellen Landkreislauf 2020

Insgesamt 255 Teams haben die letzten Wochen genutzt und am ersten virtuellen Landkreislauf teilgenommen und bewiesen – alleine laufen und dennoch als Team Sport zu treiben, geht! Sogar in Zeiten von Lockdown und Quarantäne.

Für den UHC waren Christine Bachmann, Daniel Bachmann und Tim Trinitz dabei. Respekt! Ihr wart super! Gratulation zu euren Leistungen! Auf der 3 km Distanz konnte sich Tim direkt mit Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer vergleichen und als glücklicher Sieger aus diesem virtuellen Zweikampf hervorgehen.

#LanskreislaufMS2020

Den Artikel vom Kreissportbund Mittelsachsen könnt ihr hier nachlesen: https://www.ksb-mittelsachsen.de/startseite/kreissportbund/aktuelles/aktuelles-detail/News/erfolgreicher-abschluss-des-ersten-virtuellen-mittelsaechsischen-landkreislaufes/NewsController/News/NewsAction/show/

Der Landkreislauf 2020 mit Christine Bachmann, Daniel Bachmann und Tim Trinitz.

ACHTUNG! Trainingsbetrieb eingestellt.

Aufgrund der aktuellen Situation  zum Coronavirus und der immer größer werdenden Maßnahmen zum Schutz vor Infektionen im Land, sowie der Entscheidung der SBK Ost den Spielbetrieb vorerst einzustellen, hat sich der Vorstand gestern Abend dazu entschlossen, den Trainingsbetrieb mit sofortiger Wirkung bis einschließlich 29.03.2020 vorsorglich einzustellen.

Diese Maßnahme gilt dem alleinigen Schutz unserer Spieler und derer Angehörigen für die wir Verantwortung tragen. Uns ist bewusst, dass unsere Aktiven nicht zu den Fällen gezählt werden, bei denen im Infektionsfall mit schweren Verläufen zu rechnen wäre. Wir wissen aber nicht, was jeder einzelne für Vorerkrankungen oder eventuell chronische Erkrankungen hat oder hatte. Wir sind uns auch bewusst, dass es nicht jeder verstehen kann und das sich jeder auch woanders anstecken könnte,  aber wir sind in der Verantwortung, unterbrechen damit zumindest im Verein die Infektionskette und haben uns so entschieden.

Diese Entscheidung betrifft ausnahmslos alle Mannschaften des Vereins, auch die Zwerge und die U100. Wir behalten uns vor, diese Maßnahme zu verlängern, sollte sich die Situation weiter zuspitzen. Bitte respektiert die Entscheidung und leistet ihr Folge, sie ist dem Vorstand nicht leicht gefallen. Wir wünschen Euch allen mit dem Virus nie in Kontakt zu kommen. Bleibt gesund.
Der Vorstand

Neujahrsgrüße

Wir wünschen allen Mitgliedern, Sponsoren und Fans des UHC Döbeln 06 e.V. einen guten Rutsch in das Jahr 2020. Allen, die uns in diesem Jahr unterstützt haben, möchten wir ganz herzlich danken und freuen uns auf ein weiteres spannendes Jahr mit Euch und Ihnen. Es ist uns allerdings ein großes Bedürfnis, einer Person ganz besonders zu danken.


Lieber Frank, der gesamte Verein möchte sich bei dir für die vielen Jahre deiner ehrenamtlichen Tätigkeit recht herzlich bedanken. Du konntest Vieles für unseren Sport bewirken, in die richtigen Bahnen lenken und unseren Verein auf ein solides Fundament stellen. Wir wissen dass du unseren Sport und insbesondere unseren Verein immer im Herzen tragen wirst. Wir wünschen dir und deiner Familie für die Zukunft alles erdenklich Gute.

Der Entschluss, dein Amt als Vorsitzender unseres Vereins niederzulegen, kam für uns unerwartet und bewirkte eine Schockstarre, Leere und Ratlosigkeit. Das neue Jahr stellt uns somit vor eine große Herausforderung, denn um den Verein auch in Zukunft zu erhalten und die ehrenamtlichen Aufgaben bewältigen zu können, benötigen wir tatkräftigte Hände, kluge Köpfe und Menschen, denen unser Verein genau so am Herzen liegt wie uns.

Der Vorstand des UHC Döbeln 06 e.V.

Drei wichtige Punkte erspielt

Am Samstag ging es für unsere erste Mannschaft nach Magdeburg, um dort gegen die Floorball Tigers Magdeburg zu spielen. Dass das Niveau in der Regionalliga Ost relativ ausgeglichen ist, zeigt der Blick auf die Tabelle: zwischen Platz 3 und 7 liegen nur 2 Punkte. Mit 7 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz, musste also dringend Zählbares her.

Den besseren Start hatten die Döbelner, die schon zwei Minuten nach dem Bully das erste Tor schossen. Doch die Magdeburger zogen nach und konnten kurz darauf ausgleichen. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, welches allerdings an körperlicher Härte zunahm. In der Folge gab es die ersten Strafe und sogar eine Rote Karte gegen unseren UHC. Ob berechtigt oder nicht, unsere Floorballer ließen die Köpfe nicht hängen und versuchten den Magdeburgern ihr eigenes Spiel aufzudrängen und den hart geführten Zweikämpfen aus dem Weg zu gehen. Mit Erfolg.

Nachdem zwei Drittel gespielt waren, fiel plötzlich der Strom in der gesamten Straße aus. Eine zu diesem Zeitpunkt willkommene Pause, in der sich die aufgeheizten Gemüter aller Beteiligten wieder beruhigten. Und kurz bevor das Spiel hätte abgebrochen werden müssen, ging das Licht in der Halle wieder an. Der aktuelle Spielstand von 3:2 aus Döbelner Sicht, versprach ein spannendes Schlussdrittel.

Nun wurde auch wieder Floorball gespielt und unser UHC zeigte, was in ihm steckt. Mit vielen herausgespielten Chancen und schönen Spielzügen, bestimmten die Döbelner Floorballer fortan das Spiel und konnten im Verlauf noch drei weitere Tore zum letztendlich verdienten 6:2 Auswärtssieg erzielen.

Rücktritt des Vereinsvorsitzenden

Bereits am vergangenen Samstag ist unser Vereinsvorsitzender Frank Weinberg von seinem Amt zurück getreten. Die Hintergründe zu diesem Schritt lest ihr in der folgenden Stellungnahme.

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Sponsoren,

die richtigen Entscheidungen zu treffen ist selten ein einfacher Prozess und gerade in der Vorstandsarbeit gilt es dabei genau abzuwägen, ob ein Entschluss zielführend für den gesamten Verein ist. Um eine gute Vereins- und Vorstandsarbeit zu leisten ist eine positive Grundeinstellung und eine grundsätzliche Bereitschaft zur wohlwollenden Mitwirkung der Vereinsmitglieder am Vereinsgeschehen einfach unverzichtbar. Seit einigen Monaten betrachte ich das Vereinsgeschehen und mein eigenes persönliches Engagement aus einem anderen Blickwinkel und dies beeinträchtigt meine einstige Freude an der Vorstandsarbeit in einem erheblichen Maß.

Der Kern aller Bemühungen im Vorstand war und ist einen gut funktionierenden Floorballverein mit den besten Zukunftschancen in der Region zu etablieren. Es ist dem Vorstand und mir als Vorsitzenden bis zu einem gewissen Maß auch gelungen, dies in den zurückliegenden Jahren erfolgreich umzusetzen. Auch wenn große Entscheidungen, wie die Anschaffung einer neuen Großfeldbande oder die Anschaffung von für alle Mannschaften einheitlichen Trainingsanzügen nicht von allen Vereinsmitgliedern getragen werden, so handelte der Vorstand rückblickend mit der notwendigen Weitsicht für die Weiterentwicklung des UHC Döbeln 06.

Ich persönlich sehe mich aber momentan außerstande, das Amt als Vereinsvorsitzender im notwendigen Maß weiter zu führen und vielleicht fehlt mir derzeit auch das notwendige Gespür dafür, was man als Vorsitzender von den ausnahmslos ehrenamtlich tätigen Vorstandsmitgliedern erwarten darf. In diesem Zusammenhang möchte ich noch einmal betonen, dass meine Entscheidung zum Rücktritt nichts mit einzelnen Personen zu hat. Dem verbleibenden Vorstand stehe ich beratend zur Seite und unterstütze ihn damit gern bis zur nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung und der dann stattfindenden Neuwahl.

Für die Unterstützung meiner Arbeit in den zurückliegenden Jahren bedanke ich mich in aller Form bei allen Beteiligten. Ich bin mir sicher, dass die Geschicke des UHC Döbeln 06 noch immer in guten Händen liegen und alles daran gesetzt wird, die derzeitige positive Entwicklung fortzuführen.

Mit besten Grüßen
Frank Weinberg

Spielplanübersicht für die Saison 2019/2020

Wie auch in der vergangenen Saison haben wir für euch die Spiele aller Mannschaften des UHC Döbeln 06 e.V. übersichtlich zusammengetragen. Wenn ihr HIER klickt, gelangt ihr direkt zur Übersicht und könnt so alle Termine im Kalender blocken. Unterstützt die Teams zu Hause und in den Sporthallen der Republik – wir freuen uns auf euch!

Also auf geht´s UHC!

Auftakt fast nach Maß

Zum ersten Punktspiel in der Saison waren Mannschaft und Organisatoren nicht nur voller Vorfreude, sondern wollten nun auch sehen, ob sich die Arbeit im Training bezahlt gemacht hat. Trotz der 5:9 Niederlage im Pokalspiel gegen Donau Floorball Ingolstadt / Nordheim eine Woche zuvor, präsentierte sich unser UHC mit einer akzeptablen Leistung. Die Einstellung stimmte, die Leistung überzeugte, nun mussten Punkte her.

Gegen den USV TU Dresden spielte unser UHC bereits in der 2. FBL, die Spiele waren stets umkämpft und beide Teams konnten gegen den jeweils Anderen Punkte holen. Schnell und frech startete das Spiel und haste nicht gesehen, stand es nach nicht einmal fünf Minuten 4:0. Scheinbar passte alles super zusammen, oder die TU war noch nicht ganz wach. Bis zum Ende des 1. Drittels gelangen den Dresdnern noch zwei Anschlusstreffer, doch schien das die junge Mannschaft nicht zu stören.

Im 2. Drittel agierten die Döbelner allerdings eher zerstreut, überhastet und aus dem Konzept. Der USV spürte das und nutze seine Chancen zum Ausgleich. Der UHC schien sich wieder zu fangen und legte zum 5:4 nach, Dresden konterte zum Ausgleich. Chancen auf beiden Seiten, welche unser UHC aber effektiver zu nutzen vermochte und so den alten Abstand wieder herstellt. Pausenstand nach zwei Dritteln 7:5.

Gewonnen war hier aber noch nichts. Das spannende Spiel setzte sich auch im dritten Drittel so fort, wie das Zweite aufhörte. Dresden kam besser aus der Kabine und legte nach zum 7:6.
Döbeln erhöhte zum 8:6, Dresden verkürzte auf 8:7. Sichtlich nervöser, wollte es mit dem nächsten Tor für unseren UHC einfach nicht klappen und wer selber keine Tore schießt, kassiert irgendwann welche. Der Ausgleich für Dresden fiel knapp vier Minuten vor dem Schluss. Routiniert und motiviert spielte die TU jetzt auf, vergab aber ebenso Chance um Chance zum Siegtor.

Beide Teams ergatterten somit jeweils einen Punkt, was natürlich Verlängerung bedeutete. Die nutzte der USV schon anderthalb Minuten nach Wiederanpfiff zum entscheidenden 8:9 und damit zum zweiten Punkt. Dennoch kann die junge und neu formierte Mannschaft auf dem Geleisteten aufbauen und stolz auf dieses Spiel sein. Denn einfach war das für die TU auch nicht.

Spielplan 2020/2021

Der aktuelle Spielplan mit ALLEN Spielen des UHC Döbeln 06 e.V. ist derzeit noch in Arbeit. Wir bitten euch noch um etwas Geduld.

Quick News

+++ Covid-19 +++
Es ist unser aller Mitverantwortung, das Risiko einer Ansteckung mit Covid-19 zu minimieren. Nur unter der Einhaltung von bestimmten Auflagen ist der Spielbetrieb überhaupt möglich. Aus diesem Grund bitten wir euch um Beachtung unseres Hygienekonzepts, welches ihr im Download-Bereich findet.
Also auf geht´s Fans!
+++ Auf geht´s UHC! +++

ARCHIV

unser Partnerverein

unser Partnerverein FB Hurrican Karlovy Vary